EHRENBÜRGER von GREIFENBURG

OMR.Dr. Adolf Messner

Geb. 3.1.1904

Ab 11.4.1938 sorgte er als Sprengelarzt der Gemeinde Greifenburg über 50 Jahre für das Wohlbefinden der Greifenburger Bürger.

Als der beste Diagnostiker wurde er von der Greifenburger Bevölkerung hoch geschätzt.

Das Vertrauen zu Dr. Messner ging über Generationen.

"Herr Doktor, Sie behandeln nun schon die vierte Generation in unserer Familie."



ABSCHIED von Dr. Messner

 

Maria Wuggenig  (1992)

 

Unsa Dokta is furtgong`, werd niemals mehr kemm`,

man konn`s oft niet glabn, doß man Obschied mueß nehm!

Auf sein Erdnweg wor es letztemal Winta,

und i geh a bißl auf sein Lebnsweg hinta.

Er hot durch Johrzehnte für Kronke es richtige gfundn,

is moncha Muetta beistondn in den schwarestn Stund`n!

Er hot steht a guets Rezept ghobt für olle mitnonda,

ob leicht oder schwär kronk oder gor "Hypochonda"!

Oft hot er an ongschaut und gwißt a bereits:

"fahlts nit im Fueß - bue, dir fahlts in Kreuz!"

Wonn du an Kronkenschein brocht host, wor ihm aner genue,

schreibt für Großvota, Vota und Kind wos dazue.

In an ane Salblen , fürn ondan die Pilln

oder a Pflosta zen auflegn, dos dos Kreuzweh zu stilln!

Host a Übaweisung gebraucht,hot er gmant:

"War zen lochn, dos wern mir wohl eppa selba damochn!"

Und denk i jetz hinta, so konn i`s noch hör`n:

"Moch dir lei nix draus-es werd schon wieda wern!"

Daweil er noch vaschreibn ongfongen,

is es dir schon wieda bessa gongen!

Hot moncha a gfrogt:-"Wos eppa schuldig i bin?"

Hot da Dokta gsogt:"Los lei, gholts Geldtascherl drin.

Dir is es gholfn und mi mochts nit orm.

Die Hautsoch is jo, doß du gsünda bist worn!"

Sogar in da Kleidung war Dr. Messna recht locka

im Steirerröcklan und Knickebocka!"

Gfohrn is er mit an Porsche, doch meistns im "VW"

zu seine Patienten-durch-Sunne und Schnee!

So hon i a bißl unsan Dokta beschriebn,

viel is es nit, dos meiste is bliebn.

Ka Mensch konn gonz an ondan ergründn,

in jedn is Liecht und Schottn zu Find`n.

Gor monches werd erst die Ewigkeit lösn,

mir sten bei da Bohr-und werdn ihn long nit vagessn!

Is moncha Bergbaua kemm Obschied nehm im lodenen Gwond,

danebn Damen mit Pelz-mit Brillant`n auf da Hond.

Mittelschicht,Obaschicht-orme und reich-

die Dokborkeit wor wohl übaroll gleich.

A poor Bliemlen zen Sorg hot noch moncha getrogn,

um nomol im stilln "Vagelts Gott" zu sogn.

I hätt ihm gern zu Lebzeitn wos gschriebn,

wor ma olls zwenig gscheid,

i hätt`s oba tuen gsollt-vielleicht hätt`s ihm gfreit.

 

So sein meine Zeiln a Donk, wohl zu spot,

der oba im Nomen olla sei Gültigkeit hot!